K E G E L S P O R T V E R E I N  F R E I B U R G  i. Br.  e. V. ::

Aktuelles :: Termine:: Gaststaette :: Klubs :: Historie :: Tabellenlinks :: KSV-Jugend :: KSV-Einzelmeisterschaft ::



impressum ::  
 
 
 
 

Chronik 1925 - 1950 :: Chronik 1950 - 1979 :: Chronik 1980 - 2000 ::  

Chronik des KSV Freiburg

Chronik des KSV Freiburg e.V. von 2001 - Heute

2001 - 2004

Auch in den letzten Jahren machten KSV-Kegler durch sportliche Erfolge von sich reden. Im Jahre 2001 erreichte die Klubmannschaft von Alle 9/Athena Damen das Endspiel des neugeschaffenen Classic Pokals und scheiterten erst im Finale gegen Bamberg. 2002 errang die Senioren B Mannschaft des KSV Freiburg, nach der Landesmeisterschaft, am 1./2. Juni in Eppelheim auch noch die Deutsche Meisterschaft.
Wenige Tage später fanden in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle die Deutschen Einzelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren statt.
Im Juli/August 2003 wurden umfangreiche Umbauarbeiten im Gaststättenbereich der Heinz-Rösch-kegelsporthalle durchgeführt. Wieder, wie schon 33 Jahre zuvor, wurde von den KSV-Mitgliedern viel Arbeitsbereitschaft gezeigt.

2005 - 2009

2005 wurde ein ereignisreiches Jahr für den KSV. Zum 80. Jubiläum des Vereins hatte man sich um die Ausrichtung der Deutschen Jugendmeisterschaften bemüht und auch den Zuschlag bekommen. Wer noch nie Deutsche Jugendmeisterschaften live miterlebt hat, konnte sich bis dato kein Bild von der Stimmung und Atmosphäre machen, die dabei herrscht. An den ersten beiden Tagen, an den die Mannschaften spielten war in der Halle kein freier Stehplatz mehr zu bekommen. Es bot sich ein grandioses Bild von anfeuernden, begeisterten Zuschauern, die ihre Spieler und Spielerinnen fahnenschwingend mit Gesängen, Tröten und Pfeifen unterstützten. Diese Stimmung zog jeden Zuschauer in einen gewissen Bann. Diese Deutschen Jugendmeisterschaften werden wohl in Freiburg und Südbaden so schnell nicht vergessen werden,zumal mit Jenny Holzer ein Eigengewächs des KSV bei den U 18 weiblich den Titel in hervorragender Manier erringen konnte.
Aber die DM war erst der Anfang, denn es folgten noch die Landesmeisterschaften an zwei Wochenenden und die eigentliche Jubiläumsveranstaltung mit hochklassigem Kegelsport(im Turnier mit ESV Ravensburg, damals noch mit Thorsten Reiser, und Blau Weiß Hockenheim) und einer Geburtstagsfeier im Bürgerhaus Seepark.Zum Ende des Sportjahres 2005 beendete der Vereinssportwart Paul Meyer seine fast 40 Jahre andauernde Funktionärslaufbahn und übergab sein Amt an Klaus Kleiner. Für die vollbrachten Leistungen und nicht zu vergessen die Mitverantwortung für die Planung und den Bau der Kegelsporthalle, zusammen mit Heinz Rösch, können die Freiburger Sportkegler nicht genug Dank sagen. Er ist ein wahrer Pionier des Kegelsports.

In den folgenden Jahren fanden in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle viele Turniere und Meisterschaften auf Landesebene statt, und unsere Senioren-Vereinsmannschaften nahmen mit wechselndem Erfolg an den Landesmeisterschaften teil. Trotz der ein oder anderen DM-Teilnahme konnte nicht an den Erfolg von 2003 angeknüpft werden.
Im Juni 2009 wurde der Verein wieder einmal mit der Durchführung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Seniorinnen und Senioren betraut. Vom 19. bis 21. Juni trafen sich die besten Seniorenmannschaften Deutschlands bei uns in Freiburg. Wieder wurde dem KSV eine gelungene Organisation und Durchführung bescheinigt.

2010 - 2014

Zu Ehren des 85.Jubiläums des KSV Freiburg fanden in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle an zwei Wochenenden die Landesmeisterschaften statt. Eine Woche vor Beginn der Spielrunde 2010/2011 veranstaltete der KSV Jubiläums-Tandemturnier für seine Mitglieder. Am Ende der gut angenommenen Veranstaltung standen Frank Driller und Ante Rezic als Sieger fest.
Am Ende des Sportjahres 2011 konnte Hannelore Kaesler mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft in Kaiserslautern in der Kategorie Seniorinnen B ein Highlight der Vereinsgeschichte setzen.
Obwohl in Freiburg schon zu Zeiten Paul Meyers das Breitensportkegeln in Form des Breisgau-Pokal eine feste Größe war, und jedes Jahr in der Kegelsporthalle der Breitensport-Pokal sowie Landesmeisterschaft der Mannschaften stattfinden wurde nun 2011 die nächste Stufe in Form der Deutschen Meisterschaften im Breitensportkegeln Einzel/Paar erklommen. Es war eine 4 Tage dauernde Großveranstaltung die Stimmungsmäßig an die DM 2005 fast herankam.
Im Dezember 2011 verstarb der langjährige Vorsitzende des KSV, Heinz Rösch, im Alter von fast 90 Jahren. Er war nicht nur über Jahrzehnte bis 2001 Vorsitzender, sondern ebenso im Südbadischen Keglerverband und Deutschen Keglerbund als Funktionär prägend für den Kegelsport. Nicht ohne Grund wurde nach seinem Rücktritt von den Ämtern die Kegelsporthalle in Heinz-Rösch-Kegelsporthalle umbenannt, was nicht zuletzt den maßgeblichen Anteil von Heinz Rösch anzeigt, von dem die KSV-Mitglieder noch heute profitieren. Leider wird das oft vergessen.
Im Sportjahr 2012 konnte Sylvia Bähr bei der Deutschen Meisterschaft 120 einen tollen 3.Platz bei den Frauen erkegeln. Es war die erste DM im KO-Modus und sie teilte sich das Treppchen mit keiner geringeren als Daniela Kicker. 2013 folgte ein Jahr der Superlative. Innerhalb 14 Tage im Juni fanden gleich zwei Großveranstaltungen in der Heinz-Rösch.Kegelsporthalle statt. Den Auftakt bildete die Europameisterschaft Breitensportkegeln Einzel/Mannschaften. Drei Tage lang spielten Breitensportkegler aus den Landesverbänden Baden,Bayern,Oberösterreich, Südbaden, Thüringen, Tirol und Vorarlberg um die Europameister-Titel. Mit einem stimmungsvollen Festabend endeten die drei Wettkampftage und der KSV wird bei vielen in guter Erinnerung bleiben.
Nach zwei Wochen Erhohlungspause stand dann die Deutsche Einzelmeisterschaft Seniorinnen + Senioren an. Wieder zwei vollgepackte Wettkampftage mit Teilnehmern von Niedersachsen bis Bayern und tollen Leistungen.
Mit dem Sportjahr 2013/2014 kam auch die Änderung der Wurfdistanz für Südbaden. Anstatt des althergebrachten 200/100 Wurf-Spiels wurde die 120er Wertung nach internationalem Muster eingeführt. Nachdem für diese Einführung über 10 Jahre vergehen mußten ist es fraglich ob sie nicht zu spät kam. Auf den Bahnen der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle hatte im Frühjahr 2013 schon Gerhard Schöner einen sagenhaften Bahnrekord von 682 Kegel aufgestellt, der zumindest das erste Jahr der Einführung locker überstanden hat.
Nach fast 15 Jahren als Wirtsleute der KSV Gaststätte verließen Adriana und Mario Bosnjak auf eigenen Wunsch die Kegelsporthalle. Ihnen folgte Familie Jäger nach.

2015 - 2019

Im März 2015 war die Heinz-Rösch-Kegelhalle Schauplatz der Aufstiegsspiele zur 2.Bundesliga Südwest der Männer. Einen großen Einzelerfolg konnte Patrizia Weber bei der DM der SeniorInnen in Öhringen mit dem Titel bei den Seniorinnen A erkegeln.
Eine Woche vor Beginn der Saison 15/16 fand schon zum 6.Mal das KSV Tandemturnier statt und Isolde Ruf und Franziska Fischer konnten sich im Jubiläumsjahr in die Siegerlisten eintragen. Im Oktober folgte als letzte größere Veranstaltung des Jahres noch die Deutsche Meisterschaft der Breitensportkegler.
Trauriger Höhepunkt des Jahres 2016 war der Tod von Paul Meyer. Als Vereinssportwart, Bezirkssportwart und Landesschiedsrichterwart prägte er Jahrzehntelang den Kegelsport in Südbaden. Auch nach seinem Ausscheiden aus den Ämtern blieb er bis zu seinem Ableben am 10.Mai, mit 91 Jahren, dem Kegelsport treu.
Im April 2017 fand in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle der 20.Länderpokal der Breitensportler statt. Bei den Männern nutzte die Auswahl des SKVS den "Heimvorteil" und belegte den 2.Platz noch vor der favourisierten Auswahl aus Bayern. Als zweite nationale Veranstaltung des Jahres wurde vom 16.-18.Juni zum wiederholten Male die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft der Senioren und Seniorinnen-Vereinsmannschaften über 3 Tage in der Kegelsporthalle ausgespielt.
Zum Auftakt der Saison 17/18 fand sich auch wieder ein Termin für das 8.KSV Tandem-Turnier, und Sonja und Daniel Steimle konnten die Sieger-Ovationen entgegennehmen.
Auch im Jahr 2018 mußte der KSV wieder einen herben Verlust verkraften. Am 25.März verstarb unser amtierender Vereinsvorsitzende Hans-Peter Fuchs im Alter von 63 Jahren nach kurzer und schwerer Krankheit. 16 Jahre führte er die Geschicke des KSV als Vorsitzender wird in dankbarer Erinnerung bleiben. Nach fast 4 Monaten der Orientierung konnte mit Dieter Schütt als Ersten, und Kevin Kiechle als Zweiten die Vorstandschaft wieder komplettiert werden.
Zwischenzeitlich wurde vom 26.-27.Mai in der Kegelsporthalle die Breitensport-Europameisterschaft im Tandem Männer/Frauen/Mix durchgeführt. Wie schon 2013 war es eine stimmungsvolle und ergebnisträchtige Veranstaltung und wird den Sportlern und Sportlerinnen aus Nah und Fern in guter Erinnerung bleiben.
Im Juni + Oktober nahmen zahlreiche Aktive des KSV an Deutschen Meisterschaften teil. Nach langer Abstinenz schaffte es die Senioren A-Auswahl des KSV zur Deutschen-Mannschaftsmeisterschaft in Markranstädt. Leider mußte man sich am Ende mit dem Olympischen Gedanken begnügen. Besser erging es Tonya Schöpflin, die bei der DM im Sprint/München einen hervorragenden 2.Platz belegen konnte. Von der Breitensport DM brachte Isolde Ruf im Einzel Seniorinnen C sowie Heike Seng und Sybille Gucker im Frauentandem jeweils die Goldmedaille und den Deutschen Meistertitel mit.
Im Juli wurde wieder mal an der Halle gearbeitet und der Bodenbelag im Spielbereich erneuert.
In Gedenken an unseren verstorbenen Vorsitzenden wurde das KSV-Tandem-Turnier in Hans-Peter Fuchs-Tandem-Turnier umbenannt und fand wie gewohnt am Wochenende vor Saisonbeginn statt. Als Sieger gingen nach hartem Kampf Steffi Faller und Kevin Kiechle hervor.
Für das Jahr 2019 wurde dem KSV der Zuschlag für das Finale des DKBC-Pokals "Final Four" erteilt. Wieder eine hochrangige Veranstaltung im Nationalen Sportkegelbereich, bei der mit RW Zerbst und Victoria Bamberg die Mehrfachen Deutschen Meister bei den Männern und Frauen teilnahmen. RW Zerbst und KV Liedolsheim standen nach 2 spannenden Tagen als Sieger fest, und die Kegelsporthalle hatte am Ende zwei neue Mannschafts- und Einzelrekorde aufzuweisen. Timo Hoffmann von RW Zerbst erneuerte dabei den lange bestehenden Einzelrekord mit 692 Kegeln.

Mit Franz Schumacher wurde im April in Pfedelbach ein Mitglied des KSV Freiburg zum Präsidenten des DKBC gewählt.
Für die Jugend des KSV war das bisherige Jahr 2019 besonders erfolgreich. U 18 - Spieler Jonas Stratz wurde in die Nationalmannschaft berufen und nahm somit an den Weltmeisterschaften in Rokycany teil. Mit der Mannschaft wurde er auch gleich Weltmeister und erkegelte einen großen Erfolg seiner noch jungen Keglerkarriere. Bei den Deutschen Meisterschaften ließ er noch einen 3.Platz folgen. Aber die Stars der DM waren unsere U 14-Jungs. Zu Beginn der DM schafften sie als Mannschaft den Titelgewinn, und als Krönung ließ Jonas Bähr noch den Meistertitel im Einzel folgen. Sie werden Ludwigshafen/Oggersheim in guter Erinnerung behalten.
Unseren KSV-Seniorinnen gelang der Sprung zur Deutschen-Mannschafts-Meisterschaft in Schkopau. Lange aussichtsreich im Rennen liegend blieb am Ende ein guter 7.Platz.
 
   © 2004-2021 by KK •  ksvfreiburg@gmx.de