K S V  F R E I B U R G  e. V. ::

Aktuelles :: Termine :: Klubs :: Gaststaette :: Historie :: Tabellenlinks :: KSV-Jugend :: KSV-Einzelmeisterschaft ::



impressum ::  
 
 
 
 

::



Akt.Vorstandschaft

Vorstandsmitgl.seit 1963

Bahnrekorde(akt.18.09.17)

::Themen

  • Einladung zur KSV-Jahreshauptversammlung 2018(16.04.18)

::Nachruf zum Tode von Hans-Peter Fuchs


::Presse und Kegeln - Artikel vom 13.Februar 2018


Drei Teams bei der DM (veröffentlicht am Di, 13. Februar 2018 auf badische-zeitung.de)

::Presse und Kegeln - Artikel vom 03.Februar 2018


Wie der Kegelsport ums Überleben kämpft (veröffentlicht am Sa, 03. Februar 2018 um 17:41 Uhr auf badische-zeitung.de)

::Finale Seniorenrunde: Senioren A lösen Ticket zur DM in Markranstädt


Am Wochenende 10/11.März fand in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle das Finale der Landesmannschaftsmeisterschaft der Senioren und Seniorinnen statt. Während die B-Senioren und Seniorinnen mit dem Ausgang der Meisterschaft nur noch am Rande zu tun hatten, bestand für die Senioren A noch eine realistische Chance auf das oberste Treppchen.
Samstag 13:00 Uhr ging es los. Die drei Teams vom SKV Waldkirch, KV Hochschwarzwald und KSV Freiburg schickten ihre Startpaare ins Rennen. Ante Spajic und Klaus Geppert legten für den KSV gleich richtig los. Mit der persönlichen Bestleistung von 605 Kegeln von Ante sowie 576 Kegeln von Klaus lag man nach dem ersten Drittel schon 100 Holz gegen Hauptkonkurrent Waldkirch in Front. Ein wahrhaft gelungener Einstieg in dieses Finale.
Rainer Füssner und Michael Schmidt durften im Mittelteil ran. Während Rainer gut ins Spiel fand hatte Michael Startschwierigkeiten und so kam für ihn nach 50 Würfen Klaus Stratz ins Spiel. 554 Kegel von Rainer und 527 aus der Gemeinschaftsproduktion von Michael und Klaus hielten den KSV weiterhin gut im Titelrennen.
Nun war es an Frank Driller und Uli Längin die Titelträume wahr werden zu lassen. Zwar mußten die Beiden das stark aufspielende Schlußpaar vom KV Hochschwarzwald vorbeiziehen lassen, aber den SkV Waldkirch behielten sie sicher im Griff. Am Ende hatte Frank mit guten 582 Holz und Uli mit 539 Holz den Sack endgültig zu gemacht und die nötigen Kegel zur Führung in der Gesamtwertung gesammelt. Die Freude beim Team und Fans war riesig, denn die letzte Teilnahme einer KSV-Senioren A-Mannschaft an Deutschen Meisterschaften muss man im vorigen Jahrhundert suchen.
Am Sonntag waren die Seniorinnen und Senioren B des KSV dran. Um Einfluss auf die Titelvergabe zu nehmen mußte bei beiden Teams ein mittelgroßes Wunder her. Um es kurz zu machen, das Wunder blieb aus, aber am Ende gab's für jeden die Bronze-Medaille zum Trost.

Ergebnisse 1.Spieltag Ergebnisse 2.Spieltag Ergebnisse 3.Spieltag Ergebnisse Finale

::Sonja und Daniel Steimle gewinnen KSV-Tandem-Turnier 2017


(KK) Am Samstag, den 9.September fand schon zum 8.Mal in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle das KSV Tandem-Turnier statt. Angedacht als leichter Aufgalopp zu Beginn der neuen Saison hat sich der Termin etabliert und die Teilnehmerzahl kann sich auch sehen lassen.
Dieses Mal traten 26 Tandems zum Turnier an, Voraussetzung mindestens ein Akteur pro Paar muss KSV-Mitglied sein. Nach 1 Runde in Sprintwertung(2x20) um eine Rangliste zu erhalten, ging es auch schon in der Qualifikation(nochmals Sprintwertung) ums Überleben im Turnier. 13 Sieger und 3 Lucky Loser bildeten dann die Achtelfinals. Ab da wurde dann in 30er Wertung weitergespielt. Es zeigte sich, wie schon in der Vergangeheit, dass bei allem Spass ein zähes Ringen um die Finalplätze entstand, und auch leicht favourisierte Tandems auf der Strecke bleiben konnten. Am Ende stand das Finale zwischen Sonja und Daniel Steimle, sowie Steffi Faller und Mario Schwab(immerhin amtierende Bezirkstandemmeister). Aber nicht Steffi u. Mario, wie von manchem erwartet, dominierten das Endspiel, sondern Sonja und Daniel. Anscheinend hatten sie noch die meisten Reserven, denn sie siegten mit 145 zu 116 letztlich doch deutlich. Im Spiel um den 3.Platz setzten sich ebenfalls deutlich Elvira und Nico Reinmuth mit 131 zu 113 gegen Franziska Fischer und Milenko Peric durch.
Die Spielleiter Hans-Peter Fuchs und Dieter Schütt beendeten mit der Siegerehrung einen schönen Turniernachmittag, und auch wenn so manche über ihr frühes Ausscheiden enttäuscht waren werden die Meisten nächstes Jahr wieder dabei sein. Herzliche Gratulation an die Sieger.
Ergebnisse des Tandem-Turniers

::Jahreshauptversammlung des KSV Freiburg 2017


(KK) Am 26. Mai fand in der Heinz-Rösch-Kegelhalle die Jahreshauptversammlung des KSV Freiburg statt. Nachdem die Tagesordnungspunkte durch den 1. Vorsitzenden Hans-Peter Fuchs und seine Vorstandskollegen abgearbeitet waren, gab es noch einen erfreulichen Anlass unter der Rubrik Ehrungen. Karl-Heinz Füssner, langjähriger ehemaliger Rechnungsführer und seit langer Zeit Bahnwart, bekam eine Ehrung für sage und schreibe 50 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft im KSV Freiburg e.V. Der 1.Vorsitzende gratulierte, überreichte ein Präsent und gab der Hoffnung Ausdruck, dass Karl-Heinz noch lange unsere Halle auf Hochglanz bringen möge. Nach cirka 1 Stunde endete eine harmonische Jahreshauptversammlung mit dem Keglergruß.

::Ergebnisse LM Sprint u. Tandem 2017 in Lahr


Ergebnisse Tandem Ergebnisse Sprint/Frauen Ergebnisse Sprint/Männer

::Zweimal Bronze für KSV-Teams bei SKVS-Landesmeisterschaft für Seniorenmannschaften 2016/2017



(kk)Nach dem Pokal-Finale am Samstag folgte am Sonntag das Finale der Landesmeisterschaft der Seniorenmannschaft, kurz als Seniorenrunde bekannt.
Mit dabei waren die KSV-Teams der Seniorinnen, Senioren B und Senioren A. Für letztere war es nach langer Abstinenz schon ein großer Erfolg überhaupt im Finale dabei zu sein. Als Sahnehäubchen gab es noch die Aussicht auf die Bronzemedaille. Die wollte aber hart erkämpft sein, denn knapp hinter den KSV-A-Senioren lauerte die Mannschaft vom SKV Waldkirch. Für den KSV spielten Klaus Geppert(568), Klaus Stratz(508), Arno Kiechle(539), Klaus Endres(511), Ante Spajic(529) und Frank Driller(612). Vor allem die 612 Holz von Frank sicherten am Ende den Erfolg, der mit 28 Kegeln positiver Differenz die Bronzemedaille Realität werden ließ. Nebenbei sprang mit 3267 Kegel Tagesplatz 2 hinter dem SKV Hochschwarzwald heraus. Ein krönender Abschluß einer nicht unbedingt ideal verlaufenen Saison und nach langem Warten endlich wieder als Belohnung der Treppchenplatz.Mit beteiligt waren zudem noch Uli Längin, Thomas Franke und Mario Bosnjak. Bei der Siegerehrung stellte Verbandsportwart eine mögliche Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Aussicht, das wäre natürlich noch ein Sahnehäubchen, zumal diese Veranstaltung in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle stattfinden wird. Nun heißt es sich auf alle Eventualitäten vorbereiten. Zu diesem Erfolg herzlichen Glückwunsch und den Aufruf zum kollektiven Daumendrücken.
Die Ausgangsituation bei den Seniorinnen sah vor dem Wettkampf nicht verheißungsvoll aus, denn auf Platz 4 liegend wäre für einen Platz auf dem Podest schon eine klare Leistungssteigerung von Nöten gewesen. Umso überraschender kam kurz vor Beginn die Nachricht, dass der SKV Hochschwarzwald bei diesem Finale nicht antreten würde. Somit war der 3.Platz schon sicher und Traudel Trncik, Sonja Falk, Christiane Schmidt, Daniela Müller und Patrizia Weber konnten die Sache beruhigt angehen. Den Seniorinnen einen herzlichen Glückwunsch zu diesem versöhnenden Abschluß einer durchwachsenen Saison.
Bleiben noch die Senioren B. Toni Herbst(548), Georg Frey/Jean-Marc Bertsch(495), Horst Cherubim(518) und Erwin John(522) kamen auch dieses Mal mit 2083 Kegeln nicht über den 4.Tagesplatz hinaus, wobei nach oben auch keine Chance bestand. Schade, denn unsere Senioren B können es besser, aber den Beweis werden sie erst nächste Saison antreten können.

Seniorinnen Senioren A Senioren B Ergebnisse

::SKVS-Pokal 2017: Blau Weiß und PTSV Jahn auf dem Treppchen


(kk) Beim Finale des SKVS-Pokal 16/17 am Samstag, den 11.Februar, waren vom KSV Freiburg Blau Weiß Freiburg und PTSV Jahn bei den Frauen für eben dieses qualifiziert. Bei den Männern hatte es trotz drei teilnehmenden Klubs leider keiner ins Finale geschafft. Bei den Frauen waren ausser den beiden KSV-Klubs noch KSC Önbach und die SG Wolftal mit dabei.
Es entwickelte sich zwischen Önsbach und Blau Weiß ein spannender Wettkampf um den Titel, bei dem am Ende Önsbach mit 1 Punkt knapp die Nase vorn hatte. Mit etwas Punkte-Abstand folgte auf Rang 3 das Quartett von PTSV Jahn. Der 2.Platz reicht für Blau Weiß zur Teilnahme am DKBC-Pokal, da Önsbach als Bundesligist automatisch qualifiziert ist. Voraussetzung allerdings ist, dass der DKBC-Pokal nach überarbeiteten Durchführungsbestimmungen nächste Saison wieder stattfindet. Man wird sehen und den beiden KSV-Klubs herzliche Gratulation zu den Treppchenplätzen.
Bei den Männern waren ausser der SG Wolfach-Oberwolfach, KSK Hrvatska Schwenningen-Schramberg noch die Mannschaften 1+2 vom SKC Unterharmersbach im Finale. Die Pokal-Entscheidung spielte sich hauptsächlich zwischen Wolfach-Oberwolfach und Unterharmersbach 1 ab, wobei die favorisierten Unterharmersbacher erst mit Pascal Dräger am Ende die Wende schafften und den Pokal einheimsten. Der SKC Unterharmersbach hat mit dem siebten Gewinn schon fast ein Dauer-Abo auf den Pokalgewinn. Platz 2 ging an Wolfach-Oberwolfach gefolgt von Unterharmersbach 2 und Schwenningen-Schramberg. Auch diesen siegreichen Teams herzliche Gratulation und viel Erfolg beim DKBS-Pokal.
Ergebnisse

::Die ersten Bezirksmeister im Tandem-Mix kommen vom KSV - gute Platzierungen für KSV-Aktive im Sprint


(kk)Am Samstag, den 28.Januar fand in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle die erste Bezirksmeisterschaft im Tandem-Mix statt. Eine neue Veranstaltung im Terminkalender, die immerhin zur Qualifikation für die neu geschaffene Landesmeisterschaft dienen sollte. Nach viereinhalb Stunden war es dann auch geschafft, die frischgebackenen Bezirksmeister konnten nach so manchem spannenden Duell gekürt werden. Nach manch Höhen und Tiefen in ihrem Spiel musste für Stefanie Faller und Mario Schwab dann auch im abschließenden Match der Sudden Viktory die Entscheidung bringen, aber sie schafften es und so kommen die ersten Bezirksmeister im Tandem-Mix vom KSV Freiburg. Die Beiden fahren am 01./02.April zur Landesmeisterschaft in Lahr, aber jetzt erst mal zu diesem Erfolg herzliche Gratulation.
Ergebnisliste

Ein TAg nach der Tandem-Mix-Bezirksmeisterschaft folgte die Entscheidung im Sprint(pro Durchgang 2 x 20 Wurf mit Bahnwechsel). Geplant waren für Frauen sowie Männer je 32 Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen. Eine Zahl die bei weitem nicht erreicht werden konnte. Bei den Männern traten mit viel gutem Willen 26 Starter zur 1.Bezirksmeisterschaft im Sprint an. Nach langen Qualifikationsrunden ging es dann im Achtelfinale richtig zur Sache. Es wurden sehenswerte Duelle geboten, die oft über den sogenannten Match-Sudden-Victory entschieden werden mussten. Im Finale waren es dann Marco Faltus und Mario Schwab die den Bezirksmeistertitel unter sich ausmachen sollten.Es wurde ein zäher Kampf um jedes Holz bei dem Marco Faltus von BW Wiehre knapp die Oberhand behielt und so den Titel gewann. Für Mario Schwab blieb der Silberrang, auch nicht schlecht nachdem er Tags zuvor mit seiner Tandem-Partnerin Steffi Faller schon den Titel geholt hatte. Platz 3 teilten sich Jan Lehman(ebenfalls KSV Freiburg) und Patrick Link(SKV Waldkirch)
Bei den Frauen war man mit 17 Starterinnen noch weiter von de geplanten Teilnehmerfeld entfernt. Nichtsdestotrotz kam es auch hier zu einem harten Kampf um den Titel. Nach Qualifikation und Finalläufen blieben im Finale Linda Lang(SKV Waldkirch) und Adine Riebsamen(KSV) für den Titelkampf übrig. Die Beiden machten es dann auch extra spannend, denn nach Ablauf der Sprintdistanz musste nach ausgeglichenem Satzstand der Matck-Sudden-Victory die Entscheidung bringen. Auch hier reichte 1 Durchgang nicht und so musste nach Gleichstand nach je 3 Entscheidungswürfen noch mal nachgesessen werden. Am Ende siegte Linda Lang mit 36:34 Kegel und Adine musste sich mit der Silbermedaille begnügen. Platz 3 belegten ausserdem noch Alex Czichon(KSV) und Nadine Maier(SKV Waldkirch).
Den frischgebackenen Titelträgern in diesem neuen Wettbewerb die herzlichsten Glückwünsche und alles Gute bei den Landesmeisterschaften am 1./2.April in Lahr.
Ergebnisliste Sprint

::Alle drei Senioren-Teams erreichen Finale


Ergebnisse 1.Spieltag Spielplan 27.Nov.
Ergebnisse 2.Spieltag Spielplan 27.Nov.
Ergebnisse 3.Spieltg Spielplan 12.Febr.2017

::Erfolge für KSV-Breitensportler bei Tandem-DM 2016


Bei der Deutschen Tandem-Meisterschaft der Breitensportkegler von 21.-23.Oktober 2016 in Oggersheim konnten mehrere KSV-Breitensportler hervorragende Platzierungen erkegeln. In der Kategorie Tandem-Mixed erreichten Isolde Ruf und Gerhard Kern mit 911 Kegeln Platz 2 und somit die Silbermedaille. Mit nur 14 Holz Differenz folgte schon das zweite Tandem mit Antonia Kern und Joachim Schlegel auf dem Bronze-Rang.
Das war aber noch nicht alles, denn Richard Steiert und Hubert Wehrle holten in der Kategorie Randem-Männer mit 911 Kegeln ebenfalls Bronze. Ein schöner Erfolg für die südbadischen Breitensportkegler, Gratulation.

::Peter Wildmann und Markus Endres gewinnen 7.KSV-Tandemturnier


Ergebnisse


::Blau Weiß nutzt die Chance und holt SKVS-Pokal 2016 bei den Frauen


(KK) Am Samstag, den 20.Februar fand in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle zu Freiburg, das Finale um den SKVS-Pokal 2016 statt. Bei den Frauen war mit Blau Weiß Freiburg das einzige Team aus den Reihen des KSV Freiburg mit von der Partie. Die Blau Weiß-Spielerinnen hatten es mit Mannschaften aus Bonndorf und Önsbach zu tun und waren nicht gerade mit der Favoritenrolle belastet, dafür hatten sie einen leichten Heimvorteil. Daniela Müller eröffnete für Blau Weiß, und konnte mit 519 Kegeln immerhin 11 Punkte auf dem Habenkonto verbuchen. Einen Glanzpunkt setzte im Anschluß Elvira Reinmuth, die mit 588 Holz hervorragend aufspielte und mit 13 Punkten ihre Mannschaft auf den 2.Rang zur Halbzeit hievte. Nun war es an Sylvia Bähr Anschluß zu halten und vielleicht die Führung zu übernehmen. Nach ihren 537 Kegeln und weiteren 11 Punkten lag Blau Weiss nach 3/4 des Wettkampfes zwar punktgleich mit Önsbach, aber mit immerhin 38 Kegeln Vorsprung auf Platz 1.
Alex Czichon hatte es nun in der Kugelhand das Finale zu Gunsten ihres Teams zu entscheiden. Während Önsbach mit seiner Schlußspielerin mangels Leistung nicht mehr eingreifen konnte machte Alex in den Sätzen 1 bis 3 alles klar und sicherte mit 541 Holz und zusätzlich 10 Punkten den umjubelten Pokalerfolg 2016. 2185 Kegel und 45 Punkte gesamt verbannten Bonndorf 1 auf den 2.Rang und KSC Önsbach fand sich gar auf dem 3.Platz wieder. Platz 4 belegte Bonndorf 2. Ein toller Erfolg für die Frauen von Blau Weiß, die nach dem zweiten Platz von 2013 nun zum zweiten Mal für den DKBC-Pokal qualifiziert sind. Die Freude war groß, hatte doch keiner mit diesem "Aussenseiter-Erfolg" gerechnet. Vielleicht gibt der Erfolg neuen Schwung für die restlichen 4 Spieltage der Verbandsliga. Aber jetzt erst mal Gratulation zu diesem schönen Pokal-Sieg.
Bei den Männern hatten es 2 Teams des KSC Önsbach mit Unterharmersbach 1 und Wolfach-Oberwolfach 2 zu tun. Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf mit ansprechenden Resultaten, wobei die 605 Kegel von Hermann Vollmer und 599 Kegel von Marco Teller herausragten. Am Ende des Tages siegte Önsbach 1 mit 49 Pkt. und 2282 Holz. Obwohl Unterharmersbach mit 2307 Holz besser spielte standen 3 Zähler weniger auf dem Punktekonto zu Buche und somit blieb ihnen "nur" Rang 2. Auf den weiteren Plätzen folgten Wolfach-Oberwolfach und leicht abgeschlagen das 2.Team aus Önsbach. Auch hier Gratulation an die Sieger und viel Erfolg bei den nachfolgenden Wettbewerben.
inoffizieller Spieltbericht SKVS Pokal 2016 Frauen

::Blau Weiß zieht nach Pokalkrimi ins Finale ein


(KK)Am heutigen Samstag, den 30.01.16 fand im Sportheim des ESV Rottweil Tail 2 des SKVS-Pokal-Halbfinales der Frauen statt. Teil 1 hatte am 19.Dezember stattgefunden und so war klar, dass die zwei Tagessieger am 20.Februar in Freiburg auf die Mannschaften des SKV Bonndorf 1 + 2 treffen würden.
Mit von der Partie in Rottweil waren ausser dem Gastgeber ESV Rottweil die Teams von KSC Önsbach 1, KSC Immendingen und Blau Weiß Freiburg. Der Favorit aus Önsbach nahm sofort das Heft in die Hand und schockte mit 555 Kegel und 16 Punkten durch Bianca Zimmermann die Konkurrenz. Christiane Schmidt konnte da nicht ganz mithalten und bekam für ihre 490 Holz 8 Punkte. Der zweiten Starterin von Blau Weiß, Daniela Müller erging es noch schlechter mit 464 Kegel. Somit hatten die Blau Weißen zur Halbzeit des Pokal-Nachmittags 16 Punke auf dem Konto, was zu diesem Zeitpunkt einen 7 Punkte Rückstand auf den begehrten 2.Platz bedeutete.
Für Aufgeben war keine Zeit, denn Elvira Reinmuth startete sofort eine Aufholjagd. Mit 524 Kegel sammelte sie 13 Punkte auf der Habenseite ein, und konnte den KSC Immendingen überholen. Sylvia Bähr hatte aber immer noch einen 2 Punkte-Rückstand zum ESV Rottweil zu bewältigen, um vielleicht doch noch das Finale in Freiburg zu erreichen. Die Frauen vom KSC Önsbach waren fast unerreichbar in Front und hatten den Sieg fast schon in der Tasche. Sylvia startete wie die Feuerwehr, und konnte der Konkurrentin aus Rottweil gleich 3 Punkte abnehmen. In Satz 2 und 3 ging es dann noch mal hin und her, aber im letzten Satz wurde der Sack mit 154 Kegel und der zweiten 4 Punkte-Wertung zu gemacht. Insgesamt waren das für Sylvia 527 Kegel. Die Mannschaft aber hatte mit 40 Punkten und der zweitbesten Holzzahl von 2005 Kegeln Platz 2 erkämpft. Dazu herzliche Gratulation, und vielleicht geht der Krimi ja am 20.Februar im Finale weiter, wer weiß..............

::Für ganz vorne hat es nicht gereicht- 2 Mannschaften im Finale


Bericht 3.Spieltag

Tabelle 3.Spieltag

Startzeiten 3.Spieltag

Bericht 2.Spieltag

Tabelle 2.Spieltag

Startzeiten 3.Spieltag

Bericht 1.Spieltag

Tabelle 1.Spieltag

Startzeiten 2.Spieltag

::Franziska Fischer und Isolde Ruf gewinnen 6.KSV-Tandem-Turnier


(KK)Am Samstag, den 5.September, 15 Uhr, war es wieder soweit. Schon zum 6. mal eröffnet der KSV Freiburg mit dem Tandem-Turnier die anstehende Saison. Für viele ist es aber auch die Gelegenheit mal mit einer größeren Anzahl Mitglieder des KSV zusammenzutreffen, und sich in lockerem Wettbewerb zu messen. Dieses Turnier war dann auch mit fast 30 Prozent mehr Meldungen wirklich gut besucht. Als Premiere nahmen auch 6 Paare der Breitensportabteilung des KSV teil, und sie mischten kräftig mit.
Nach einem leichten Aufgalopp zur Erstrellung einer Rangliste, ging es im Qualifikationslauf schon im KO-System weiter. Es blieben 14 Sieger-Duos und 2 Lucky Loser-Tandems übrig. In der Vergangenheit erwies sich dieser Lucky Loser-Status schon als wirklich glücklich und führte sogar in einem Fall zum Sieg. Durchgang für Durchgang kristallisierten sich die Anwärter für den Turniersieg heraus bis nach dem Viertelfinale je zwei Tandems aus dem Breitensport- und Sportkegelbereich übrig waren. Isolde Ruf und Franziska Fischer mußten nun aber ausgerechnet gegen Dieter Schütt und Helmut Szulerski ran, also ein reines BSP-Duell. Im 2.Halbfinale ging es für Jan Lehmann und Uli Länging gegen Gisela und Horst Cherubim zur Sache. Wie üblich begann ein umkämpftes und zähes Ringen um die Finalteilnahme. Im ersten Halbfinale setzten sich Jan und Uli gerade mal mit 5 Kegel(148) gegen Gisela und Horst durch, während im 2.Halbfinale Isolde und Franziska mit 10 Holz(132) die Nase vorn hatten.
Somit durften Gisela und Horst gegen Dieter und Helmut das kleine Finale um Platz 3 bestreiten. Entweder lag es an dem spannenden Wettbewerb, oder an der Dauer, aber beide Paare taten sich schwer, und am Ende hatten Gisela und Horst im Ringen um Platz 3 mit 7 Holz(120) die Nase vorn. Noch etwas spannender, genauergesagt knapper, wurde es im Finale. Hätte man vorher eine Umfrage gestartet, wären Jan und Uli wohl als Favoriten gehandelt worden. Aber, meistens kommt es anderst. Auch hier ging nicht mehr alles so locker von der Hand, allerdings sind alle Endspiele der vorangegangenen Turniere immer knapp und mit etwas reduzierten Ergebnissen ausgegangen. So erging es auch diesen zwei Paaren, und eine Siegerprognose wäre bis 3 Wurf vor Schluß sehr schwierig gewesen. Am Ende waren es Isolde und Franziska die mit 4 Hölzchen(123)den Turniersieg perfekt machten. Zum ersten Mal wurde das Turnier von Breitensportlern und von einem Frauen-Duo gewonnen. Es folgte die Siegerehrung durch Vereinssportwart Klaus Kleiner, und die Sieger wurden mit reichlich Beifall der immer noch zahlreich anwesenden Turnierteilnehmer bedacht. Zum Abschluß richtete Vereinsvorsitzender Hans-Peter Fuchs das Wort an die Anwesenden, und rückte das 90jährige Jubiläum und das 45jährige Bestehen der Kegelsporthalle ins Bewußtsein. Anlass genug, um eine längst überfällige Zeremonie durchzuführen. Hans Kaesler, 2.Vereinssportwart und technischer Bahnwart des KSV, hatte im Juni seinen 80.Geburtstag mit gesundheitlichen Problemen ins Krankenhaus verlegt, aber jetzt war es an der Zeit und der richtige Rahmen für eine Präsentübergabe. Die Überraschung und Freude war ihm anzusehen, und so ging nach 4 Stunden ein tolles Turnier in fröhlicher und lockerer Atmosphäre zu Ende.
Ergebnisse 6.KSV-Tandem-Turnier 2015

::Breitensport-Landesmeisterschaft Einzel + Paar 2015 - Impressionen




Endergebnisse Breitensport-Landesmeisterschaft Einzel u. Paar 2015

::Siegfried Scholz-Gedächtnisturnier 2015 - die Sieger


Endergebnisse Siegfried Scholz-Gedächtnisturnier 2015

Jugend

Frauen

Männer

Mixed

::GSV Freiburg mit komplettem Medaillensatz bei Landesmeisterschaft


(KK)Am Wochenende 18./19.April fand in Sindelfingen die Baden-Württemberg-Meisterschaft des Gehörlosen-Sportverbandes im Sportkegeln-Classic statt. Mit dabei die Mannschaft des GSV Freiburg. Gespielt wurde 120er Wertung Einzel und Mannschaft.
Im Junioren- bzw. U23-Bereich traten Jens und Jörg Böhly an und erkegelten Gold(Jens) und Silber. Ein schöner Erfolg für die Zwillingsbrüder. Im Mannschaftswettbewerb der Männer wurde mit Vierer-Teams gespielt. Trotz einer Auswechslung gelang der GSV-Mannschaft mit 1928 Kegeln der Sprung aufs Treppchen und so konnte bei der Siegerehrung Bronze in Empfang genommen werden.
Der KSV Freiburg gratuliert auf das herzlichste zu diesen Erfolgen.

::Turbulentes Wochenende in der Kegelsporthalle - SKVS-Pokal-Finale und Finale der Seniorenrunde


(KK) Am Wochenende 11./12.April fanden in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle 2 Veranstaltungen des SKVS statt. Am Samstag trafen sich 4 Frauen- und 4 Männerteams um die jeweiligen SKVS-Pokal-Sieger zu ermitteln.
Bei den Frauen waren dies der KSV Hölzlebruck, KSC Önsbach, SKV Bonndorf 2 und nicht zuletzt, mit dem Heimvorteil auf ihrer Seite, Blau Weiß Freiburg. Eben dieser Heimvorteil ist oft gar keiner, den auf den ergebnisträchtigen Bahnen der Kegelsprothalle in Freiburg können auch die Auswärtsmannschaften auftrumpfen. Und so kam es dann auch, dass Blau Weiß am Ende gerade noch Platz 3, punktgleich mit Bonndorf, behaupten konnte. Dies hatten sie vor allem Hannelore Kaesler als Anstarterin zu verdanken, die mit hervorragenden 584 Kegeln Tagesbestleistung erzielte, sich diese Ehre allerdings mit Nicole Maier aus Önsbach teilen musste. Pokalsieger wurde KSC Önsbach mit 44 Punkten und 2148 Kegel vor KSV Hölzlebruck mit 40 Punkten und 2155 Kegel, zwei Punkte dahinter die Mannschaften von Blau Weiß Freiburg 38 Pkt./2135 und SKV Bonndorf 2 38 Pkt./2082 Kegel.
Parallel dazu der Titelkampf der Männer auf den Bahnen 7 - 10. Hier hatten es die Teams von KSK HRV.Schwenningen/Schramberg, SKC Unterharmersbach, SKC Wolfach/Oberwolfach und SKG 77 Singen miteinander zu tun.
Der Abonnement-Sieger Unterharmersbach schaffte es schon früh sich entscheidend abzusetzen. Mit der Tagesbestleistung von 625 Kegel durch Michael Lehmann und 604 durch Pascal Dräger war dies auch kein Wunder, und so standen am Ende 55 Punkte und 2363 Kegel zu Buche. Zweiter wurde KSK Hrv. Schwenningen/Schramberg mit 41 Punkten und 2122 Kegel. Den letzten Treppchenplatz erspielte die SG Wolfach/Oberwolfach mit 38 Punkten und 2101 Kegel.
Der KSV Freiburg gratuliert den Siegern und wünscht viel Erfolg bei den kommenden Wettbewerben.

Am Sonntag ging es schon morgens um 9 Uhr weiter, denn das Finale der Südbadischen Landesmeisterschaften für Senioren-Vereinsmannschaften stand auf dem Programm. Vormittags spielten die 4 Bestplatzierten Mannschaften der Alterklasse Senioren A. Mit dabei waren KV Offenburg, SKV Hochschwarzwald, KV Singen u.U. und der KV Unterharmersbach. Auf Grund des mitgebrachten Punktevorsprungs konnte sich Offenburg leisten nur den 3.Tagesplatz mit 3317 Kegel zu belegen. Am späteren Meisterschaftserfolg änderte dies nichts. Für Singen und Hochschwarzwald ging es aber noch um die zweite Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften in Schkopau/Sachsen-Anhalt. Nach zähem Ringen holte sich SKV Hochwchwarzwald den Tagessieg und sicherte sich mit 3364 Kegeln den 2.Platz in der Abschlußtabelle und somit das Startrecht bei der DM. Singen hatte wegen läppischer 10 Holz das Nachsehen.
Nach der Siegerehrung der Senioren A wurde die Finalrunde mit den Seniorinnen und den Senioren B fortgesetzt. Hier wurde es nun für den KSV Freiburg interessant, denn in beiden Kategorien waren Teams des KSV verteten.
Die größten Erfolgsaussichten hatten die KSV-Seniorinnen, die mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz 1 ins Finale gingen und so eine gute Chance auf den Meistertitel hatten. Dazu musste aber vor allem gegen die starke Mannschaft vom KV Villingen/Schwenningen ein sehr guter Tag erwischt werden. Genau da lag aber der Hund begraben, denn ausser Patricia Weber mit 556 Kegel und Birgit Kelting mit 536 Holz blieben Sonja Falk und Daniela Müller im mittelprächtigen Bereich und so blieb am Schluß ein ehrenwerter 2.Platz übrig. Kein Beinbruch, und vielleicht ist unseren KSV-Frauen wieder einmal das Glück hold und es springt noch ein Startplatz bei der DM heraus. Daumendrücken hilft vielleicht. Den haben die Seniorinnen des KV Villingen/Schwenningen mit ihrem Landesmeistertitel schon sicher.
Unsere B-Senioren schafften nach einer verkorksten Runde eher überraschend noch die Teilnahme am Finale. Dementsprechend schlecht sah es auf dem Punktekonto aus. Abgeschlagen mit 4 Punkten Rückstand auf Platz 3 schien ihnen eher eine Statistenrolle zugedacht zu sein.
Daran änderte sich erst vor den letzten 120 Wurf etwas. Nachdem Edmund Münzhuber, Ivan Stuparic und Horst Cherubim eher durchwachsen gespielt hatten legte Jean-Marc Bertsch als Schlußspieler los wie die sprichwörtliche Feuerwehr, und nach 60 Wurf konnte man beobachten wie bei manchem Zuschauer die Rechenmaschine angeworfen wurde. Auf einmal war der Tagessieg drin und somit Platz 3 in greifbarer Nähe. Man profitierte dabei von der Schwäche des direkten Konkurrenten aus Unterkirnach und vom Nervenkrieg der beiden Führenden Teams aus Denzlingen und vom KV Oberrhein. Bis zum 4.Starter schienen die Denzlinger alles im Griff zu haben, aber dann zeichnete sich ab, dass ihr Schlußspieler wohl einen gebrauchten Tag erwischt hatte. Der Spieler des KV Oberrhein witterte seine Chance und lieferte sich eher mit Jean-Marc einen hitzigen Fight als mit dem eigentlichen Kontrahenten aus Denzlingen. Vor den letzten 30 Wurf war somit alles offen, und im Kampf um den Tagessieg sah es für den KSV wirklich gut aus. Daran änderte sich auch nach 15 Wurf noch nichts, aber dann entschied eine kurze Schwächephase zur Mitte des Abräumers zu Ungunsten des KSV. Im Gegenteil dazu bekam der KV Oberrhein mit dem Tagesbesten Joachim Gottschalk und seinen 561 Kegel endgültig Oberhand im Kampf um den Tagessieg und den Meistertitel. Jean-Marc spielte hervorragende 558 Kegel und somit zweitbester Tagesspieler. Als Verlierer des Turniers kann mit Fug und Recht der SKV 77 Denzlingen bezeichnet werden, die so kurz vor dem angestrebten Ziel wegen 10 Hölzern scheiterten.
Der KSV Freiburg wünscht dem KV Offenburg, KSK Hrv.Schwenningen/Schramberg, KV Villingen/Schwenningen und dem KV Oberrhein viel Erfolg bei der DM in Schkopau.

::3.Spieltag Seniorenrunde - KSV-Teams überraschen zum Vorrunden-Ende


(KK)Am Sonntag, 25.Januar 2015, durften unsere KSV-Vereinsmannschaften in Trossingen, Unterkirnach und Villingen antreten. Dabei ging es für die Senioren A und B eigentlich nur noch um Wiedergutmachung für die mißglückten zwei Spieltage zuvor. Bei den Seniorinnen sah die Sache ganz anders aus, denn da sollte vorne noch mitgemischt werden.
Bei den Seniorinnen, kann ich´s kurz machen da leider kein Spielbericht vorliegt. Auf jeden Fall haben sie auf den Bahnen des ESV Villingen ihre Chance genutzt und mit 2053 Kegeln den zweiten Tagesplatz erreicht. Somit gelang es Anschluß an den Tagessieger KSV Villingen-Schwenningen zu halten und mit 1 Punkt Rückstand und 4 Punkten Vorsprung zu Platz 3 ins Finale am 12.April in Freiburg einzuziehen. Da werden dann die Karten neu gemischt, da der Tagessieger mit zwei Punkten mehr belohnt wird und somit eine kleine Überraschung im Bereich des Möglichen ist. Die Seniorinnen starten um 12:45 Uhr.
Eine klare Leistungssteigerung zum richtigen Zeitpunkt schafften unsere Senioren B. In der Besetzung Edmund Münzhuber(525), Jean-Marc Bertsch(511), Ivan Stuparic und Horst Cherubim(530) schafften sie dieses Mal gute 2139 Kegel und belegten Platz 2 in der Tageswertung. Eine klare Verbesserung zu den Spieltagen zuvor als nie mehr als der letzte Platz heraussprang. Besonderen Anteil an diesem späten Erfolg hatte, auf den Bahnen in Unterkirnach, Ivan Stuparic mit hervorragenden 571 Holz.
Und noch einen positiven Nebeneffekt hat dieses gute Tagesergebnis in dem unsere Senioren B doch noch auf den letzten Drücker das Finale in Freiburg erreicht haben. Für einen Sprung aufs Treppchen gibt es zwar keine Chance mehr, aber das ist immerhin noch eine Möglichkeit noch mal zu zeigen was wirklich in unseren Senioren steckt. Auch die Senioren B starten am 12.April um 12:45 Uhr.
Obwohl unser Jung-Senioren-Team schon vorher keine Chance mehr auf eine Finalteilnahme hatte, so scheint es als hätten sie sich für ihren letzten Auftritt bei der aktuellen Senorenrunde auf der Achterbahn in Trossingen viel vorgenommen. Am frühen Sonntagmorgen machte sich ein auf das Minimum reduzierter Trupp Senioren A auf den Weg nach Trossingen. In der Besetzung Antonio Borrozzino(526), Mario Bosnjak(510), Vladimir Kotarac(547), Ante Spajic, Klaus Rembold und Andreas Bähr(490) zeigten die Sechs solide Leistungen die von zwei Glanzlichtern aufgepeppt wurden. Die 570 Holz von Ante waren schon hervorragend, aber Klaus setzte mit tollen 596(395/201) Kegeln noch einen drauf. Somit war das in dieser Höhe nicht erwartete Ergebnis von 3239 Holz perfekt und schwupps sprang sogar noch Tagesplatz 4 heraus. An der Gesamtsituation zum Ende der Vorrunde änderte das zwar nichts mehr und es blieb bei Platz 7, aber sie hatten eine Visitenkarte abgegeben.
Tabelle des 3.Spieltages

::2.Spieltag Seniorenrunde - KSV-Vereinsmannschaften zeigen sich verbessert


(KK)Am letzten Sonntag vor Weihnachten wurde der 2.Spieltag der SKVS Seniorenrunde im Bezirk Mittelbaden ausgespielt. Wieder waren die Vereinsmannschaften des KSV auf drei Bahnanlagen im Einsatz.
Die Senioren B mußten auf Grund der schlechten Platzierung vom 1. Spieltag in der Sportfreundehalle zu Kehl/Goldscheuer gleich um 10 Uhr zur Kugel greifen. Da hier nur 5 Mannschaften teilnehmen betraten Edmund Münzhuber(528), Hans-Peter Fuchs(470), Ivan Stuparic(511) und Jean-Marc Bertsch(519) gleichzeitig die Spielfläche. Mit insgesamt 2028 Kegel fiel das Ergebnis zwar etwas höher aus als am 1.Spieltag, aber es reichte wiederum nur zu Platz 5 in der Tages- und Gesamttabelle. Mit jetzt 2 Tabellenpunkten muss am letzten Spieltag(25.01.15) in der Schloßbergstube zu Unterkirnach nun wirklich rangeklotzt werden um vielleicht noch eine Chance auf die Endlaufteilnahme in Freiburg zu haben.
Viel besser lief es bei den Seniorinnen. Mit einer Änderung in der Mannschaftsaufstellung traten sie im Schützenhaus zu Offenburg an. Nach längerer Leidenszeit stand nun Patrizia Weber wieder zur Verfügung und stellte ihre Leistungsstärke mit 566 Kegel gleich unter Beweis. Ausser der etwas unglücklich agierenden Birgit Kelting(484) konnten Traudel Trncik(512) und Sonja Falk(531) die 500 überspringen und so war eine Steigerung auf 2093 Kegel die Folge. Am Ende sprang der Tageserfolg heraus, und der Anschluß an die Tabellenspitze war gelungen. Mit Platz 2 in der Gesamttabelle und 9 Punkten(punktgleich mit Platz 1)ist am 3.Spieltag in Villingen/ESV Keglerheim nun wieder alles möglich.
Auch unsere Senioren A schafften eine Steigerung im Ergebnis, wenn auch nur eine kleine. In der Besetzung Antonio Borrozzino(471), Mario Bosnjak(494), Vladimir Kotarac(549), Frank Driller(561),Ante Spajic(511) und Klaus Rembold(523) erspielte das Team 3109 Kegel. Überzeugen konnte Frank Driller mit 561 Kegel bei seinem ersten Einsatz in der Senioren A-Vereinsmannschaft. Leider sprang wieder nur der 7.Tagesplatz und der 7. Tabellenplatz mit 4 Punkten gesamt heraus. Das Motto für den 3.Spieltag auf der Achterbahn zu Trossingen kann nur sein, sich ehrenvoll aus der Seniorenrunde 14/15 zu verabschieden.
Tabelle des 2.Spieltages

Seitenanfang


 

 
   © 2004/2018 by KK •