K S V  F R E I B U R G  e. V. ::

Aktuelles :: Termine :: Klubs :: Gaststaette :: Historie :: Tabellenlinks :: KSV-Jugend ::
DKBC-Pokal-Finale 2019:: KSV-Einzelmeisterschaft ::



impressum ::  
Datenschutzerklärung  
 
 
 
 

::



Akt.Vorstandschaft(29.07.19)

Vorstandsmitgl.seit 1963

Bahnrekorde(akt.03.06.19)

::Themen

::Einladung zum 2.H.-P.Fuchs-Tandemturnier 2019


Am Samstag, den 07.September 2019 findet in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle zum zweiten Mal das H.-P.Fuchs-Tandemturnier (früher KSV-Tandemturnier) statt. Diese nicht allzu ernste Veranstaltung soll, immerhin schon zum 10.Mal, den Auftakt zur neuen Saison bilden. Der Vorstand hofft auf rege Beteiligung und wünscht allen viel Spass und "Gut Holz".
Einladung/Ausschreibung

::SKVS-Verbandstag in Kirnbach/Oberwolfach


(KK) Am 05.Juli 2019 findet in der Gemeindehalle Kirnbach/Wolfach der Verbandstag des SKVS statt. Die Wichtigkeit dieser Sitzung, auch für den Bezirk Breisgau-Oberrhein, macht eine Teilnahme unbedingt nötig. Ausserdem wird Nichterscheinen laut SKVS-Gebührenordnung 8.3.13 mit 50 € + Verwaltungsgebühr geahndet. Deshalb ergeht die Bitte an die Klubs des KSV Freiburg das Stimmrecht wahrzunehmen.
Einladung

::KSV-Seniorinnen schlagen sich achtbar bei der DMM



Tabelle
(kk)Am Sonntag den 16.06.19 kam für unsere Seniorinnen-Vereinsmannschaft der große Tag mit ihrem Auftritt bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Schkopau. Wie an den zwei vorhergehenden Spieltagen der Männer zu sehen war, sollte das auf den nicht so Ergebnisträchtigen Bahnen ein hartes Stück Arbeit werden. Nach der langen Anfahrt am Samstag ging es dann am frühen Sonntagmorgen zur Sache. Den Anfang machte Susanne Kern und nach 1 Stunde zeigte das Display ihrer Schlussbahn 497 Kegel an. Ein mittelprächtiger Beginn, aber es sollte ja noch ein langer Wettkampf folgen. An Position 2 betrat Sonja Falk die Spielfläche. Ihr Auftakt gestaltete sich sehr hoffnungsvoll da sie mit tollen 293 Holz nach 60 Wurf begann. In den zweiten 60 ging es leider nicht so weiter, aber am Ende standen trotzdem noch gute 529 Kegel zu Buche. Es ging aufwärts in der Tabelle.
Es war also noch alles drin, und den nächsten Schritt sollte Christiane Schmidt tun. Nach drei gleichmäßigen Durchgängen konnte sie im Letzten noch mal mit 144 Kegel einen Schub verpassen und so trug sie 509 Holz zum Gesamtergebnis bei. Zu diesem Zeitpunkt lag das Team sogar auf dem 3.Platz, wobei zwischen Platz 1 und 8 gerade mal 28 Kegel Differenz bestanden. Unsere Seniorinnen hatten 13 Holz Abstand zu Platz 1 und mit Patricia Weber noch ein Ass im Ärmel. Leider konnte Patti an diesem Tag nicht ihr volles Leistungsvermögen abrufen und mit 479 Kegel nicht mehr um die Medaillen mitkämpfen. Am Ende landete das KSV_Team auf Platz 7 mit insgesamt 2014 Kegeln. Eine verpasste Chance aber ein alles in allem achtbares Abschneiden unserer Seniorinnen. Soweit muß man erstmal kommen.

::SKVS-Pokal-Finale endet mit Platz 2 für KSG 04


(kk)Am ersten Samstag im Mai ging es für jeweils vier Männer- und 4 Frauen-Teams um das Finale im SKVS-Pokal 2019. Angesichts des andauernden Schneeregens machte es sich wieder mal bezahlt, dass Sportkegeln in der Halle stattfindet. Als einzige Mannschaft des KSV Freiburg hatte sich die KSG 04 Denzlingen qualifiziert. Das Mindestziel lautete Platz 3, aber da könnten die drei gegnerischen Mannschaften aus Önsbach und Unterharmersbach was dagegen haben.
Zur Halbzeit zeichnete sich ab, dass Unterharmersbach an diesem Tage wohl nicht zu schlagen war, und so war für die KSG 04 die Hauptaufgabe die beiden Önsbacher Teams auf Abstand zu halten. Mit 532 von Susanne Kern, 503 von Heike Scherer(fehlt auf nebenstehendem Bild), 503 von Antje Graser und 536 von Melanie Sailer gelang das Abstandhalten hervorragend und so reichten die 2074 Kegel und 43 Punkte zum tollen 2.Platz. Überlegener Sieger war Unterharmersbach mit 2234 Holz und 54 Punkten. Das beste Einzelergebnis erzielte Bianca Zimmermann (Unterharmersbach) mit 613 Kegeln.
Parallel fand das Finale der Männer statt. Hier sorgte Wolfach/Oberwolfach schon mit den ersten drei Resultaten(606,594,600) für klare Verhältnisse. Am Ende standen sie mit 2335 Holz und 46 Punkten als Sieger fest. Am ehesten konnte noch Blau Weiß Wiehre folgen, vor allem nachdem Marco Faltus mit Tagesbestleistung von 630 Kegeln(2304/41) das Verfolgerrennen für BWW entschied. Auf den Plätzen folgten KSC VK Waldkirch(2272/38) und SKG 77 Singen(2253/37).

::Franz Schumacher neuer DKBC-Präsident


(KK)Am Samstag den 13. April wurde bei der Classic-Konferenz in Pfedelbach ein neues DKBC-Präsidium gewählt. Mit Franz Schumacher, Mitglied des KSV Freiburg/KSC Buggingen-Eschbach, wurde eine bekannte Persönlichkeit des Südbadischen Kegelsports zum neuen Präsidenten des DKBC gewählt. Er folgt somit dem bisherigen Amtsinhaber Jürgen Franke aus Thüringen nach. Wir gratulieren Franz Schumacher zu seinem neuen Amt und wünschen ihm ein glückliches Händchen bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben.

::Seniorenrunde 18/19: Seniorinnen erreichen mit Tagessieg das Finale


(KK) Wie schon befürchtet kam am 3.Spieltag der Seniorenrunde 18/19 das Aus für die Senioren B des KSV. Mit 2027 Holz war nicht mehr als Tagesplatz 5 drin und dies ergab dann auch in der Gesamttabelle nur Platz 5. Da laut Tabelle nur 3 Mannschaften fürs Finale weiterkommen war es das also für unser KSV-Senioren B-Team.
Besser machten es unsere Seniorinnen an ihrem ersten Spieltag in Önsbach. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und 2058 Kegel gelang zwar nur knapp aber doch der Sprung auf Platz 1 der Tabelle. Beim Finale am 5.Mai in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle haben sie es selbst in der Hand das Optimale zu erreichen. Der KSV drückt die Daumen!
Tabellen 3.Spieltag Spielplan Finale 05.05.2019

&xnbsp;

::Steffi Faller und Kevin Kiechle gewinnen das 1. H.-P. Fuchs-Tandem-Turnier 2018


(KK) Am 01. September 2018 fand in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle in Erinnerung an unseren am 25.März 2018 verstorbenen Vorsitzenden, Hans-Peter Fuchs,H.-P.Fuchs-Tandem-Turnier statt. 22 Tandems stellten sich dem nicht ganz bierernsten Wettbewerb als Auftakt zur am nächsten Wochenende beginnenden Saison. Auch wenn der Spass im Vordergrund stehen sollte kam der sportliche Ehrgeiz immer durch und so wurden einige hervorragende Leistungen gezeigt.
Viele knappe Duelle sorgten für Kurzweil und so manches favorisiertes Tandem blieb auf der Strecke. Im Finale kam es dann zum Zweikampf der am gleichmäßigsten agierenden Teams Milenko und Dejan Peric und Steffi Faller mit Kevin Kiechle. Neben an wurde Platz 3 zwischen Joachim Schlegel/Claus Kottler und Thomas Dufner/Antonio Borrozzino ausgespielt. Hier sicherten sich Dufner/Borrozzino mit 140 Kegel den Bronze-Platz. Im Finale ging es zuerst eng her, aber dann zogen Faller/Kiechle an Vater + Sohn Peric gnadenlos vorbei und holten Gold mit 133 zu 119 Kegel. Spass hat es allen gemacht, wenn auch so manche kleine Enttäuschung über das Ausscheiden verdaut werden mußte. Jetzt kann die Saison 18/19 beginnen.
Ergebnisse

::HRK-Renovierung 14.- 29.Juli 2018


1.Tag

2.Tag

3. u 4.Tag

7. u. 8.Tag

Bahnen sind fertig

::DMM 2018 Markranstädt - ein Erfahrungsbericht


(F.Driller)Die Deutschen Meisterschaften sind vorüber und das Team der Senioren A um eine Erfahrung reicher. Aus sportlicher Sicht ist der 16.Platz natürlich nicht befriedigend. Aus Sicht der Qualität des Kaders ist es dennoch okay, auch wenn wir nur dabei gewesen waren, dies immerhin als Südbadischer Meister.
Schon der erste Spieler, Klaus Stratz, hatte seinen Kummer mit der Bahnanlage und obwohl er im zweiten Durchgang noch 144 Holz beisteuerte, habe ich ihn ausgewechselt. Klaus Endres steuerte dann zum Endergebnis von 528 Kegeln noch 137 und 127 Holz bei. Auch er hatte seine liebe Mühe mit den Bahnen und es war vertretbar ihn auf einen Einwechselplatz zu setzen. Meine Hoffnung lag nun bei Klaus Geppert. Er fing auch fulminant an und hatte bei 23 Wurf bereits 135 Holz......nach 30 Wurf allerdings noch immer. Ich ließ ihn weiterkegeln, musste dann aber auch ihn nach 60 Würfen auswechseln. Thomas Franke spielte mit 132 und 134 Holz zwei solide Durchgänge und rettete so das Ergebnis noch auf 515 Kegel.
Nun denn, beide Spieler waren eingewechselt und für den Rest der Mannschaft war klar, jetzt müssen wir durch. Es kamen dann Mario Bosnjak mit 540 Kegeln und Rainer Füssner mit 557 Kegeln. Mit diesen Ergebnissen haben beide Spieler die von ihnen erwartete Leistung gebracht und und ich war mit Beiden sehr zufrieden.
Als 5.Spieler ging dann Ante Spajic auf die Bahn. Er begann sehr nervös und kämpfte sich von Bahn zu Bahn nach vorne. Die letzten 2 Durchgänge mit 283 kann man zwar stehen lassen, aber das Endergebnis mit 538 Holz ist für ihn natürlich zu wenig. Ich selber startete als letzter Spieler und ging auf Platz 15 ins kleine Finale. Mein Vorteil, zumindest mein kleiner Vorteil, lag darin , dass ich keinen Geringeren als Axel Schondelmeier als Betreuer dabei hatte. Auf der ersten Bahn konnte ich auch gleich mit 161 Holz überzeugen. Die Zweite war mit 142 zwar noch okay,aber schon glücklich erspielt. Auf der dritten Bahn kam mit 117 Holz aber der Untergang und ich verspielte dort definitiv den 15.Tabellenplatz (zum 14.Platz hatte ich bereits 100 Miese im Gepäck). Die so erspielten 562 Kegel sind natürlich viel zu wenig da mein Ziel die 600 Holz waren. So wurden wir also 16ter. Wenn man die Leistungen allesamt betrachtet wäre für uns in diesem Jahr durchaus ein 9ter Platz drin gewesen. Darüber hinaus aber wäre es doch sehr schwer geworden da wir dieses Leistungsspektrum einfach nicht abdecken konnten. Unser Mannschaftsschnitt lag bei 540 und hätte dafür aber bei 573 Holz liegen müssen!

::Jahreshauptversammlung 2018 des KSV Freiburg e.V.


Einladung

Bericht des Sportwartes

Bericht des Jugendwartes

::Nachruf zum Tode von Hans-Peter Fuchs


::Presse und Kegeln - Artikel vom 13.Februar 2018


Drei Teams bei der DM (veröffentlicht am Di, 13. Februar 2018 auf badische-zeitung.de)

::Presse und Kegeln - Artikel vom 03.Februar 2018


Wie der Kegelsport ums Überleben kämpft (veröffentlicht am Sa, 03. Februar 2018 um 17:41 Uhr auf badische-zeitung.de)

::Finale Seniorenrunde: Senioren A lösen Ticket zur DM in Markranstädt


Am Wochenende 10/11.März fand in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle das Finale der Landesmannschaftsmeisterschaft der Senioren und Seniorinnen statt. Während die B-Senioren und Seniorinnen mit dem Ausgang der Meisterschaft nur noch am Rande zu tun hatten, bestand für die Senioren A noch eine realistische Chance auf das oberste Treppchen.
Samstag 13:00 Uhr ging es los. Die drei Teams vom SKV Waldkirch, KV Hochschwarzwald und KSV Freiburg schickten ihre Startpaare ins Rennen. Ante Spajic und Klaus Geppert legten für den KSV gleich richtig los. Mit der persönlichen Bestleistung von 605 Kegeln von Ante sowie 576 Kegeln von Klaus lag man nach dem ersten Drittel schon 100 Holz gegen Hauptkonkurrent Waldkirch in Front. Ein wahrhaft gelungener Einstieg in dieses Finale.
Rainer Füssner und Michael Schmidt durften im Mittelteil ran. Während Rainer gut ins Spiel fand hatte Michael Startschwierigkeiten und so kam für ihn nach 50 Würfen Klaus Stratz ins Spiel. 554 Kegel von Rainer und 527 aus der Gemeinschaftsproduktion von Michael und Klaus hielten den KSV weiterhin gut im Titelrennen.
Nun war es an Frank Driller und Uli Längin die Titelträume wahr werden zu lassen. Zwar mußten die Beiden das stark aufspielende Schlußpaar vom KV Hochschwarzwald vorbeiziehen lassen, aber den SkV Waldkirch behielten sie sicher im Griff. Am Ende hatte Frank mit guten 582 Holz und Uli mit 539 Holz den Sack endgültig zu gemacht und die nötigen Kegel zur Führung in der Gesamtwertung gesammelt. Die Freude beim Team und Fans war riesig, denn die letzte Teilnahme einer KSV-Senioren A-Mannschaft an Deutschen Meisterschaften muss man im vorigen Jahrhundert suchen.
Am Sonntag waren die Seniorinnen und Senioren B des KSV dran. Um Einfluss auf die Titelvergabe zu nehmen mußte bei beiden Teams ein mittelgroßes Wunder her. Um es kurz zu machen, das Wunder blieb aus, aber am Ende gab's für jeden die Bronze-Medaille zum Trost.

Ergebnisse 1.Spieltag Ergebnisse 2.Spieltag Ergebnisse 3.Spieltag Ergebnisse Finale

::Sonja und Daniel Steimle gewinnen KSV-Tandem-Turnier 2017


(KK) Am Samstag, den 9.September fand schon zum 8.Mal in der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle das KSV Tandem-Turnier statt. Angedacht als leichter Aufgalopp zu Beginn der neuen Saison hat sich der Termin etabliert und die Teilnehmerzahl kann sich auch sehen lassen.
Dieses Mal traten 26 Tandems zum Turnier an, Voraussetzung mindestens ein Akteur pro Paar muss KSV-Mitglied sein. Nach 1 Runde in Sprintwertung(2x20) um eine Rangliste zu erhalten, ging es auch schon in der Qualifikation(nochmals Sprintwertung) ums Überleben im Turnier. 13 Sieger und 3 Lucky Loser bildeten dann die Achtelfinals. Ab da wurde dann in 30er Wertung weitergespielt. Es zeigte sich, wie schon in der Vergangeheit, dass bei allem Spass ein zähes Ringen um die Finalplätze entstand, und auch leicht favourisierte Tandems auf der Strecke bleiben konnten. Am Ende stand das Finale zwischen Sonja und Daniel Steimle, sowie Steffi Faller und Mario Schwab(immerhin amtierende Bezirkstandemmeister). Aber nicht Steffi u. Mario, wie von manchem erwartet, dominierten das Endspiel, sondern Sonja und Daniel. Anscheinend hatten sie noch die meisten Reserven, denn sie siegten mit 145 zu 116 letztlich doch deutlich. Im Spiel um den 3.Platz setzten sich ebenfalls deutlich Elvira und Nico Reinmuth mit 131 zu 113 gegen Franziska Fischer und Milenko Peric durch.
Die Spielleiter Hans-Peter Fuchs und Dieter Schütt beendeten mit der Siegerehrung einen schönen Turniernachmittag, und auch wenn so manche über ihr frühes Ausscheiden enttäuscht waren werden die Meisten nächstes Jahr wieder dabei sein. Herzliche Gratulation an die Sieger.
Ergebnisse des Tandem-Turniers

::Jahreshauptversammlung des KSV Freiburg 2017


(KK) Am 26. Mai fand in der Heinz-Rösch-Kegelhalle die Jahreshauptversammlung des KSV Freiburg statt. Nachdem die Tagesordnungspunkte durch den 1. Vorsitzenden Hans-Peter Fuchs und seine Vorstandskollegen abgearbeitet waren, gab es noch einen erfreulichen Anlass unter der Rubrik Ehrungen. Karl-Heinz Füssner, langjähriger ehemaliger Rechnungsführer und seit langer Zeit Bahnwart, bekam eine Ehrung für sage und schreibe 50 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft im KSV Freiburg e.V. Der 1.Vorsitzende gratulierte, überreichte ein Präsent und gab der Hoffnung Ausdruck, dass Karl-Heinz noch lange unsere Halle auf Hochglanz bringen möge. Nach cirka 1 Stunde endete eine harmonische Jahreshauptversammlung mit dem Keglergruß.


Seitenanfang


 

 
   © 2004/2019 by KK •